//

Obernsees

Sehenswuerdigkeit 6
Bild 6: 
Text 6: 

Die Therme, ein Jungbrunnen

Am Tor zur romantischen Fränkischen Schweiz liegt die Therme Obernsees mit ihrem heilsamen Thermalwasser, das mit 44°C aus "höllischen" Urtiefen sprudelt und eine Mineralisation von 1.200 mg aufweist. Durch die wertvollen Mineralstoffe und die konstante Wärme bis 37 Grad hat das Thermalwasser zweifach entspannende bzw. heilfördernde Wirkung. Die Augen schließen, die Kraft des Wassers spüren, dem Alltag entgleiten.
www.therme-obernsees.de

 

Sehenswuerdigkeit 1
Bild 1: 
Text 1: 

Barockgarten

Sowohl die Markgrafen als auch die Barone von Aufseß weilten zur Jagd in Obernsees. Das Pfarrhaus diente ihnen dabei als "Jagdschlösschen". Zu dieser Zeit wurde auch die barocke Gartenanlage geschaffen, die aber im Laufe der Jahre verfiel. Durch den Verschönerungsverein Obernsees wurde 1989 der Barockgarten mit dem Pavillon wieder hergerichtet und ist heute für die Öffentlichkeit jederzeit zugänglich.

Sehenswuerdigkeit 2
Bild 2: 
Text 2: 

St. Rupertus Kapelle

Östlich, außerhalb des Ortes gelegen, an der Kreisstraße nach Bayreuth, Abzweigung Frankenhaag, steht die St.-Rupert-Kapelle. Umgeben von einer alten Friedhofsmauer und mächtigen Linden hat sie eine idyllische Lage.
Viele Menschen schätzen auch heute die besondere Qualität des Wassers der Quelle vor dem Kirchhof. Sie kommen oft aus der weiteren Umgebung, um dort zu schöpfen und sich zu erfrischen.

Sehenswuerdigkeit 3
Bild 3: 
Text 3: 

St. Jakobskirche

Schon weit vor 1390 stand an der Stelle der heutigen Kirche ein Gotteshaus. Es war nach dem frühchristlichen Märthyrer St. Vitus benannt. Ob es eine Klosterkirche oder eine Burgkappelle war,bleibt ungewiss. Als 1707 die Kirche aufgrund ihres hohen Alters baufällig wurde, begann man mit dem Neubau eines Turmes. 1727-29 wurde die jetzige Kirche gebaut. Schon im 17. Jahrhundert benannte man sie nach dem Schutzheiligen der Pilger, Kaufleute und Reisende "St. Jakob". Der Bayreuther Markgraf Christian Ernst hatte damit das Aufbauwerk seines Vaters fortgesetzt.

Sehenswuerdigkeit 4
Bild 4: 
Text 4: 

Knockhütte

Am Knock, einer 547 m hohen Weißjura-Erhebung, die seit 1997 Naturschutzgebiet ist, befindet sich auf 517 Metern die Knockhütte. Der Pfahlbau des Verschönerungsvereines Obernsees wird seit 1974 an Sonn- und Feiertagen von 10 - 22 Uhr von den Vereinsmitgliedern bewirtschaftet. In der 30 Personen fassenden Hütte und im Anbau mit 50 Plätzen gibt es Getränke und Brotzeiten. Im Außenbereich findet sich eine Grillanlage und Platz für 30 Gäste und ein Kinderspielplatz.

Sehenswuerdigkeit 5
Bild 5: 
Text 5: 

Naturkunstraum Neubürg

Seit Mai 2003 ist die Neubürg ein internationaler NaturKunstRaum. Ein bedeutendes Projekt der Entwicklungsgesellschaft in Zusammenarbeit mit der Entwicklungsagentur im Landratsamt Bayreuth, welches sicherlich den Bekanntheitsgrad der Region Rund um die Neubürg wesentlich erhöht wird. Auch weit über die Grenzen hinaus, schließlich handelt es sich hier um ein Projekt mit internationaler Beteiligung.